VBS-Quickhelp

Im Folgenden werden für Neueinsteiger im Bereich VBS-Scripting einige einfachste Grundlagen der Scriptausführung bzw. der Scriptingtechnologien aufgezeigt.
Wenn Du schon einmal ein VBS-Script erfolgreich gestartet oder gar selbst editiert / entwickelt hast kannst Du dieses Fenster sofort wieder schließen...!

        ► Die Visual Basic Script-Sprache wurde von Microsoft entwickelt und wird hauptsächlich auf Windows-Systemen (XP, Server, Directory, DBs, usw.) eingesetzt.
        ► Die Nutzung von VBS-Scripts ist generell kostenfrei möglich, sofern man ein korrekt lizenziertes Microsoft-Basissystem (z.B. XP, Server, AD, usw.) hat.
        ► VBS-Scripte sind i.d.R. unter MS Windows ab Windows 2000 korrekt lauffähig, genaue Angaben / Ausnahmen dazu siehe jeweilige Script-Beschreibung.
        ► VBS-Scripte setzen i.d.R. auf dem Zielsystem (z.B. Windows, AD) bzw. beim scriptausführenden Benutzer Administrator-Rechte voraus um ausgeführt werden zu können.
        ► VBS-Scripte benötigen unter Windows den aktuellen Windows Scripting Host (WSH, z.B. V5.7), dieser kann kostenlos von Microsoft
downgeloadet und installiert werden.
        ► VBS-Scripte sind im Prinzip reine Windows-Textdateien die mit jedem beliebigen Texteditor, wie z.B. dem Windows-Notepad, erstellt / editiert werden können.
        ► Komfortabler kann man diese jedoch mit speziellen Scripteditoren wie z.B.
PrimalScript oder ConTEXT (letzterer Freeware) bearbeiten und debuggen.
        ► Damit ein VBS-Script unter Windows korrekt vom WSH ausgeführt werden kann müssen die Textdateien immer die Endung .vbs, .vbe oder .wsf haben.
        ► Der Code der veröffentlichten VBS-Scripts kann also einfach aus meinen Textboxen kopiert und in Textdateien lokal als *.vbs gespeichert werden.
        ► In der Regel (wenn beim Script nichts anderes angegeben) sollten die Scripts zur Testausführung im Ordner "C:\scripts" mit der Endung .vbs gespeichert werden.
        ► Danach erfolgt die eigentliche Ausführung der (grafischen) VBS-Scripts einfach durch doppelklicken dieser mit der linken Maustaste.
        ► Kommandozeilenorientierte VBS-Scripts (also deren Ausgaben z.B. in einer CMD/DOS-Box erfolgen) müssen jedoch so gestartet werden: cscript.exe scriptname.vbs
        ► Teilweise müssen bei einigen Scripts noch wenige Variablen vor deren (sinnvollen) Ausführung angepasst werden, siehe jeweilige Script-Beschreibung.
        ► Wer einen Schritt weiter gehen möchte und Scripts selbst bearbeiten / erstellen möchte, der benötigt zwingend die
WSH-Referenzdoku (kostenlos von MS).
        ► Für ganz schnelle "new Scripting-Guys" gibt es hier die VBS-Kurzdoku
VBScript Quick Reference als kostenlosen Wordfile-Download von Microsoft.
        ► Sollte bei einem Doppelklick auf ein VBS-Script trotz korrekter Dateiendung .vbs nichts passieren ist vermutlich folgendes auf dem ausführenden Computer zu tun:

            Die Dateiendung "VBS" muß wie hier in den Windows-Ordneroptionen dem "Windows Based Script Host" (Datei: C:\Windows\system32\wscript.exe) zugeordnet werden:

 Hier die Windows-Dateiendung VBS neu erstellen ("Neu...") oder falls schon vorhanden auswählen und auf "Ändern..." klicken.            Hier über den Button "Durschsuchen..." zur Datei "C:\Windows\system32\wscript.exe" navigieren und diese mit 3 x OK auswählen.